Herleshausen im Ausnahmezustand

Die vorangegangenen Tage waren schon besonders. Im zurückliegenden Jahrzehnt waren solche Schneemassen in unsere Region nicht bekannt. Durch den Dauerfrost werden uns die Schneeberge auch in den kommenden Tagen bzw. Wochen begleiten. Auf der Homepage www.herles1000.de sind schöne Winterlandschaftsfoto von Achim Wilutzky zu finden.

Am Montag (08.02.2021) waren die Feuerwehren vermehrt im Einsatz. Hierüber haben wir bereits berichtet. Der Verkehr im Bereich der A 4 stand bis zum gestrigen Vormittag still. Nur durch die intensive Hilfe des Technischen Hilfswerkes konnten vor allem die eingeschneiten LKW wieder befreit und zur Weiterfahrt bewegt werden.

Durch den stundenlangen Stau mussten zahlreiche Verkehrsteilnehmer die Nacht auf der Autobahn zwischen Eisenach und Gerstungen verbringen. Deswegen kam auch das Deutsche Rote Kreuz des Werra-Meißner-Kreises zum Einsatz, um die betroffenen Personen insbesondere mit Heißgetränken zu versorgen. An dieser Stelle richten wir ein dickes Lob an unsere befreundete Hilfsorganisation! So eine Lage bedarf einer schnellen und unkomplizierten Hilfe. Hierfür seid ihr bestens bekannt. Über den Einsatz auf der A 4 hat die Werra-Rundschau am 10.02.2021 wie folgt berichtet:

Werra-Rundschau vom 10.02.2021

In der folgenden Bildergalerie kann ein kleiner Eindruck von der Schneelage am 09.02.2021 auf der A 4 gewonnen werden. Die Bilder wurden von Klaus Gogler erstellt – herzlichen Dank!

Wir blicken gespannt, aber auch etwas besorgniserregend auf die nächsten Tage. Kommen Sie gesund und unfallfrei durch die kommenden frostigen Tage.

Text: M. Mißler

Veröffentlicht unter Allgemeines, Einsätze
0 Kommentare auf “Herleshausen im Ausnahmezustand
1 Pings/Trackbacks für "Herleshausen im Ausnahmezustand"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Unwetter Warnungen

Archive