Silvesterfeuerwerk ist ein gefährliches Spiel!

Wenn das Jahr seinem Ende entgegengeht, ist dies für viele Menschen Anlass, den Jahreswechsel mit Feuerwerk einzuleiten. Durch falsche Gefahreneinschätzung und unsachgemäßen Umgang mit Feuerwerkskörpern ereignen sich jedes Jahr viele Unfälle und Brände. Damit alle Menschen einen guten Start ins neue Jahr haben, beachten Sie beim Umgang mit Silvesterfeuerwerk bitte die folgenden Hinweise.

  • Halten Sie Fenster und Türen zur Jahreswende geschlossen.
  • Eltern sollten die Einhaltung der Altersvorschriften und der gesetzlich erlaubten Abbrennzeiten überwachen (31. Dezember von 18.00 Uhr bis 1.00 Uhr).
  • Kinder müssen auf die Gefahren von Knallkörpern und Raketen hingewiesen werden.
  • Lesen und beachten Sie unbedingt die Gebrauchsanleitungen der Feuerwerkskörper.
  • Zünden Sie pyrotechnische Gegenstände nicht in der Nähe von Gebäuden und werfen Sie diese nicht in Fenster, Türen, Zwischenräume oder auf Dächer. Das Werfen auf Menschen oder Tiere ist untersagt und wird strafrechtlich verfolgt.
  • Starten Sie Raketen nur aus standsicheren Flaschen, z.B. in einem Getränkekasten oder aus einem in der Erde eingegrabenen Rohr senkrecht nach oben.
  • Entzünden Sie Tischfeuerwerk nur auf nichtbrennbaren Unterlagen (z.B. Teller).
  • Lassen Sie Wunderkerzen von Ihren Kindern nur im Freien und unter Aufsicht abbrennen.
  • Versager nicht erneut zünden. Liegenlassen und nach 5 Minuten in einem Wassereimer entsorgen.
  • Batteriefeuerwerk hat wesentlich größere Effektfüllungen. Hier sind die Gebrauchsanweisungen und Sicherheitsabstände ganz besonders zu beachten.
Silvesterfeuerwerk

Silvester 2013 über Kassel, Bild: A. Schulz

 

Verbot von Himmelslaternen

Die sogenannten Himmelslaternen dürfen infolge etlicher Brände nicht mehr gestartet werden. Wer sich nicht an das Verbot hält, muss mit einem Bußgeld von bis zu 5000 € rechnen.

 

Wenn doch etwas passiert:

Sollte es trotz aller Vorsicht doch zu einem Feuer gekommen sein, befolgen Sie bitte grundsätzlich die folgenden Verhaltensregeln:

  • Ruhe bewahren
  • rufen Sie sofort die Feuerwehr über Notruf 112 od. 05651/19222 an
  • schließen Sie alle Fenster und Türen
  • warnen Sie Ihre Nachbarn
  • verlassen Sie umgehend den Gefahrenbereich
  • geben Sie sich der eintreffenden Hilfsorganisationen zu erkennen
  • weisen Sie Ihre Feuerwehr ein

 

Bei der Alarmierung bzw. dem Telefonat gilt der 5-W-Grundsatz:

Wer ruft an?

Wo wird die Feuerwehr benötigt?

Was ist passiert?

Wie ist es passiert?

Warten auf Fragen der Leitstelle!

Nicht auflegen! Das Personal der Leitstelle beendet grundsätzlich das Gespräch!

 

In der Hoffnung, dass der Jahreswechsel ohne Zwischenfälle verläuft wünschen wir einen guten und sicheren Rutsch ins Jahr 2017.

gez. Udo Schulz  (Gemeindebrandinspektor)

Veröffentlicht unter Allgemeines, Bürgerservice

Unwetter Warnungen

Archive