Schwerer Verkehrsunfall auf der Landstraße zwischen Wommen und Neustädt

Am heutigen Nachmittag (08.04.2015) kam es gegen 14:30 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall im Bereich der Landesgrenze zwischen Hessen und Thüringen. Auf der Landstraße zwischen Wommen und Neustädt prallten insgesamt drei Fahrzeuge zusammen, die Einsatzstelle erstreckte sich auf etwa 300 Meter. Bei dem Unfall wurde eine Person schwerverletzt im PKW eingeklemmt und konnte nur durch die hydraulischen Rettungsgeräte der Freiwilligen Feuerwehr Herleshausen aus dem demolierten Auto befreit werden. Hierzu wurde innerhalb kürzester Zeit die Fahrertür herausgenommen sowie die B-Säule des Fahrzeuges durchtrennt. Auch die anderen beiden Fahrzeugführer wurden bei dem Unfall verletzt und mussten ärztlich betreut werden. Die Landstraße verläuft parallel zu dem Schienennetzverkehr. „Wir hatten Glück, dass ein verunfalltes Fahrzeug kurz vor den Schienen zum Stehen kam“ so Einsatzleiter Udo Schulz. Die Freiwilligen Feuerwehren aus Herleshausen und Wommen sowie aus dem thüringischen Neustädt waren mit insgesamt 23 Einsatzkräften vor Ort. Des Weiteren eilten auch zwei Rettungswagen sowie zwei Notärzte an die Einsatzstelle. Die Landstraße musste für etwa zwei Stunden vollgesperrt werden.

PKW_Unfall_08_04_2015

 

Veröffentlicht unter Allgemeines, Einsätze

Unwetter Warnungen

Archive