Herles1000: Rückblick – Teil 2

Neben dem Aufwand zur Gewährleistung der Sicherheit während des stehenden Festzuges wollten wir natürlich auch die Möglichkeit nutzen, um für die Freiwilligen Feuerwehren zu werben. Deswegen organisierte der Feuerwehrverein Herleshausen einige Stände, welche zur Freude aller Beteiligten positiven Zuspruch fanden. Auch in diesem Bereich hat sich somit jeglicher Aufwand gelohnt.

Reichhaltiger Informationsstand der Feuerwehr

Im Bereich des Aktionszentrums „Waldstraße“ wurde ein Stand zur Brandschutzerziehung, Mitgliederwerbung und zur geschichtlichen Darstellung unserer Feuerwehr aufgebaut. Gemeinsam mit Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren aus Renda und Lauchröden zeigten wir praktisch, wie man zuhause mit einfachen Mitteln selbst Brände eindämmen kann.

Daneben wurde auf einem Fernseher der neue Imagefilm des Kreisfeuerwehrverbandes Werra-Meißner präsentiert und gemeinsam mit Kindern spezielle Schlüsselanhänger aus einem ausgemusterten Herleshäuser Feuerwehrschlauch gebastelt. Für großes Staunen sorgten auch die ausgestellten Fahrzeuge und Schutzausrüstungen, die die Entwicklung vom Ende des 18. Jahrhunderts bis zum heutigen Tage anschaulich gemacht haben.

Hierdurch entstanden zahlreiche Gespräche, so dass tatsächlich auch neue Mitglieder gewonnen werden konnten. Bei uns in der Feuerwehr ist jeder herzlich willkommen.

Jugendfeuerwehr sorgt für Kinderattraktionen

Eine richtige Kinderattraktion war auf dem Kleinsportfeld zu finden. Die Jugendfeuerwehr Herleshausen organisierte eine Riesenhüpfburg, inklusive Rutsche von der Freiwilligen Feuerwehr Bad Hersfeld.

Leider konnte sie am Nachmittag nicht mehr vollumfänglich genutzt werden, da sich die Außenhaut zur sehr aufheizte. Umso mehr wurde jedoch der daneben befindliche Mini-Löschzug der Feuerwehr Eschwege genutzt. Die Kinder konnten eine Einsatzfahrt mit Blaulicht aufnehmen und direkt Löschmaßnahmen vornehmen. Aufgrund der Temperaturen entwickelten sich angenehme Wasserspiele, so dass nicht nur die kleinen Besucher auf ihre Kosten kamen.

Werkfeuerwehr begeistert

Ein weiteres Highlight war auch der organisierte Stand der Werkfeuerwehr von K+S Kali GmbH – Werk Werra im Bereich der Schulstraße. Hier konnte man nicht nur mit Feuerlöschern trainieren, sondern sich auch sportlich beim Stapeln von Kisten betätigen.

Rene Gonnermann siegte im sportlichen Wettbewerb und stapelte 15 Kisten – Gratulation!

Für die besonders mutigen Gäste ging es auf Wunsch auch „hoch“ hinaus. Das Hubrettungsfahrzeug beförderte die Besucher auf eine Höhe von bis zu 42 Meter. Der Ausblick auf unsere Festmeile war einmalig und sorgte für große Freude.

Interessiert verfolgten einige Zuschauer auch die Vorführungen der Höhenrettungsgruppe. Das Abseilen aus der Höhe oder auch die Menschenrettung aus dem Obergeschoss des Alten- und Pflegeheimes sorgten für erstaunte Gesichter.

Beratung der Polizei

Die Feuerwehren arbeiten stets eng mit der Polizei zusammen. Deswegen nutzen wir auch die Gelegenheit, um die Polizeidirektion Eschwege einzubinden. Im Bereich der Sparkasse war ein Infomobil der hessischen Polizei zu finden. Vier Polizisten sowie die Herleshäuser Seniorenberaterin Gudrun Rosin standen mit Rat und Tat zur Seite. Neben der Seniorenberatung wurden auch Themen zum Einbruchsschutz mit den Besuchern erörtert. Auch die Ausbildungswerbung wurde gut angenommen, so dass die Polizei ebenfalls ein positives Fazit ziehen konnte.

Hydrogirl und Captain Firefighter zu Gast

Blickfang waren während des stehenden Festzuges aber ohne Frage unsere Maskottchen der Hessischen Jugendfeuerwehr. Hydrogirl und Captain Firefighter sorgten im ganzen Dorf für Aufsehen. Viele Kinder wollten Fotos und konnten sich von den liebgewonnenen Figuren kaum trennen.

Respekt und Dank gebührt noch einmal Rebecca Behrend, Selina Walter, Fabian Ritter und Michael Wenk, welche bei der Hitze abwechselnd unter die Maskottchen schlüpften.

Fazit

Was soll man nach so einem anstrengenden, aber wunderschönen Festtag für ein Fazit ziehen? Seitens der Feuerwehren war es einfach ein voller Erfolg. Neben dem Aufwand hatten auch alle Beteiligten viel Spaß. Die Atmosphäre, das Wetter, die Resonanz – alles hat gepasst!

Wir hatten reichlich Spaß – wir haben gemeinsam viel erreicht – die Resonanz war grandios – unsere Freude war entsprechend zum Schreien!

DANKE

An der Stelle noch einmal herzlichen Dank an alle Helfer/innen, insbesondere an die Kameradinnen und Kameraden aus Renda und Lauchröden für die Unterstützung am Informationsstand, aber auch an die Angehörigen der Werkfeuerwehr K+S Kali GmbH. Gleichzeitig geht unser Dank an die Polizei, die Feuerwehr Eschwege, die Feuerwehr Bad Hersfeld, die Hessische Jugendfeuerwehr sowie an den Fuhrbetrieb Diegel aus Weißenhasel.

Text: M. Mißler, Bilder: FFW Herleshausen + Werra-Rundschau

Veröffentlicht unter Allgemeines, Bürgerservice, Events

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Unwetter Warnungen

Archive