Alarmübung mal anders …

Am gestrigen Donnerstagabend (08.11.2018) ertönten gegen 18:40 Uhr die Sirenen in Herleshausen. Die Einsatzkräfte eilten zum Feuerwehrhaus. Die Leitstelle informierte, dass zwischen Herleshausen und Wartha ein PKW brennt. Näheres war nicht bekannt. Alle Einsatzfahrzeuge wurden besetzt, erste Kräfte rüsteten sich auf der Fahrt mit Atemschutzgeräten aus. Die Rauchsäule war bereits im Dorf zu sehen, dass brennende Fahrzeug befand sich auf dem parallelen Feldweg zur Landstraße. Bei Ankunft konnten keine Personen im Bereich des im Vollbrand stehenden Fahrzeuges festgestellt werden. Deswegen teilte Einsatzleiter Daniel Harseim die Kräfte ein. Neben der Brandbekämpfung unter Atemschutz wurde eine Personensuche im Umfeld durchgeführt. Während der PKW-Brand schnell gelöscht war, gestaltete sich die Personensuche aufgrund der Dunkelheit etwas schwieriger. Doch auch diese Aufgabe konnte kurze Zeit später erfolgreich gemeistert werden. Die getarnte, verletzte Person entpuppte sich als André Popp, Kamerad der Herleshäuser Feuerwehr. Jetzt erst wurde es den Einsatzkräften klar … es handelte sich um eine unangekündigte Alarmübung. “Wir haben unser Übungsziel erreicht, das taktische Vorgehen entsprach unseren Vorstellungen” resümierte Wehrführer Robert Klärner am Abend. Gemeinsam mit Andreas Deist hatte er das Szenario heimlich ausgearbeitet.

Natürlich entfiel der anschließende Übungsdienst, so dass Tobias Hauss direkt mit seiner hergerichteten Verpflegung glänzen konnte. Immer wieder ein Genuss! Der nächste Übungsdienst der Einsatzabteilung Herleshausen findet am kommenden Donnerstag, 15.11.2018 um 19:30 Uhr statt. Seid dabei und kommt vorbei!

Veröffentlicht unter Allgemeines, Ausbildung / Schulung, Einsatzabteilung, Übungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Unwetter Warnungen

Archive