Herausfordernde Übung im Umgang mit Gefahrstoff

Am vergangenen Donnerstag fand die alljährliche Wiederholungsübung für die Träger von Chemikalienschutzanzügen der Gemeinde Herleshausen statt. Dies ist immer wieder eine Herausforderung, da sich die Tätigkeit unter dem Ganzkörperanzug körperlich besonders belastend darstellt. Anders als in den vergangenen Jahren wurde durch den Herleshäuser Wehrführer Robert Klärner in diesem Jahr eine spezielle Einsatzübung ausgearbeitet.

Ein mit Gefahrgut beladener LKW hatte einem PKW die Vorfahrt genommen und es kam zu einem Zusammenstoß. Der LKW-Fahrer lag bewusstlos hinter seinem Steuer und musste durch die Kräfte der Feuerwehr gerettet werden. Durch den Zusammenprall kam es auf der Ladefläche zusätzlich zu einer Leckage an einem Gefahrgutfass. Dementsprechend war es ein herausforderndes Übungsszenario.

Vor Ort wurde durch Gemeindebrandinspektor und Einsatzleiter Matthias Sömmer die Lage erkundet und die Einsatzstelle in zwei Abschnitte eingeteilt. Der Abschnitt 1 beschäftigte sich neben der Rettung des Patienten mit der Absicherung der Einsatzstelle sowie mit dem Abdichten und Umpumpen des gefährlichen Stoffes. Dem Abschnitt 2 wurde der Ausrüste- und Geräteablageplatz, die Atemschutzüberwachung sowie der Dekontaminationsplatz zugeteilt.

„Im Großen und Ganzen war es eine gute Übung, das gesetzte Übungsziel wurde erreicht” so Robert Klärner am Donnerstagabend.

Um die länderübergreifende Arbeit weiter auszubauen, waren diesmal auch Einsatzkräfte der Feuerwehr Eisenach mit an der Übung beteiligt.

Bilder: R. Klärner

Veröffentlicht unter Allgemeines, Einsatzabteilung, Übungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Unwetter Warnungen

Archive