Positive Feuerwehr-Bilanz im großen Jubiläumsjahr

In Herleshausen stand im Jahr 2019 das große 1000-jährige Jubiläum im Mittelpunkt. Dies wurde auch während der Jahreshauptversammlung der Ortsteilfeuerwehr Herleshausen deutlich. Hierzu konnte Vorsitzender Tobias Hauss insgesamt 65 Mitglieder und Ehrengäste begrüßen. Neben dem stehenden Festzug im Juni beteiligte sich der Feuerwehrverein an vielzähligen Jubiläumsaktionen, zuletzt am Brückenfest zwischen Herleshausen und Lauchröden. „Das Jahr war insgesamt anstrengend, aber auch einzigartig“ so Tobias Hauss.

Auch Wehrführer Robert Klärner konnte eine positive Bilanz ziehen. Die 32 aktiven Einsatzkräfte wurden zu 26 Einsätzen alarmiert, hiervon 15 Mal auf die A 4. Er hob insbesondere die Brandbekämpfung eines Gefahrgut-LKW im März zwischen Obersuhl und Wommen mit mehreren Explosionen hervor. Diese Schadenslage wird inzwischen bundesweit auf Fachtagungen erörtert. Daneben mussten die ehrenamtlichen Kräfte aber auch erstmalig ein brennendes Elektrofahrzeug  löschen sowie eine Bergung eines abgerissenen LKW-Fahrerhauses durchführen. „Alle Einsätze wurden hervorragend abgearbeitet“ lobte Robert Klärner.

Die Jugendwartin Susanne Carl ging zunächst auf die Mitgliederbewegung in der Jugendfeuerwehr Herleshausen ein. Zwei Jugendliche sind in die Einsatzabteilung übergetreten. Aus den Kinderfeuerwehren wechselten drei Kinder in die Jugendfeuerwehr. Neben den Wettkämpfen trafen sich die Mitglieder an 30 Übungsdiensten zur allgemeinen und zur feuerwehrtechnischen Jugendarbeit. „Highlight war neben der Abnahme der Leistungsspange die gemeinsame Fahrt in den Freizeitpark Fort Fun“ so die sichtlich zufriedene Jugendwartin.

Erfreulich stellte sich auch der Jahresrückblick der Alters- und Ehrenabteilung dar. Udo Schulz berichtete von mehreren gemeinsamen Aktionen. Neben einem Vereinsseniorenkaffee und der Beteiligung am Dorffest nahmen auch Vereinsvertreter an dem Seniorennachmittag des Kreisfeuerwehrverbandes teil. Den Abschluss bildete ein Weihnachtsfrühstück im Cafe Stange. „Die Teilnahme von 44 Feuerwehrsenioren war überwältigend“ fasste Udo Schulz als Sprecher der Abteilung zusammen.

Dass die Kameradschaft bei der Ortsteilfeuerwehr Herleshausen nie zu kurz kommt wurde im Bericht des Festausschusses deutlich. Mehrere Vereinsaktivitäten wurden im abgelaufenen Kalenderjahr durchgeführt. In Erinnerung bleibt natürlich wieder die traditionelle Winterwanderung, welche diesmal zum Heldrastein führte. Christian Deist blickte in seinem Bericht bereits voraus und kündigte an, dass die kommende Winterwanderung zur Graburg führt. Außerdem ist eine Fahrt zur großen Feuerwehr-Messe „Interschutz“ im Juni 2020 nach Hannover geplant.

Zum Abschluss der Jahreshauptversammlung folgten Grußworte, verbunden mit Ehrungen. Zunächst dankten Manfred Kraus (Vorsitzender der Gemeindevertretung) und Lars Böckmann (Bürgermeister) für die stetige Einsatzbereitschaft und die maßgebliche Beteiligung bei dem stehenden Festzug. Gemeindebrandinspektor Matthias Sömmer berichtete aus dem Arbeitskreis Atemschutz und ging besonders auf die Aus- und Fortbildung auf Gemeindeebene ein. Die Wehrführer Rainer Müller (Wommen), Tino Hamm (Lauchröden) und Sebastian Kümpfel (Unterellen) bedankten sich für die Zusammenarbeit und die Kameradschaft.

Der 2. Vorsitzende Erik Larbig führte noch zwei besondere Ehrungen durch, zu der sich die Anwesenden von den Plätzen erhoben. Horst Albrecht erhielt für seine 60-jährige Mitgliedschaft sowie Rolf Berleth für seine 50-jährige Mitgliedschaft jeweils die goldene Ehrennadel des Bezirksfeuerwehrverbandes. „Wir gratulieren herzlich, aber bedanken uns vor allem für euer jahrzehntelanges aktives Engagement“ ergänzte Gemeindebrandinspektor Matthias Sömmer.

Wehrführer Robert Klärner und Vereinsvorsitzender Tobias Hauss hatten abschließend noch zwei Überraschungen dabei. Zunächst wurde das Ausbilderduo André Popp und Andreas Deist zum „Firefighter of the year 2019“ ausgezeichnet. Darüber hinaus wurden Roland Virnau, Thomas Virnau und Volker Baum mit einem persönlichen Geschenk gewürdigt, da sie sich zum Bedauern aller Anwesenden aus beruflichen und persönlichen Gründen aus der Einsatzabteilung zurückzogen. Sichtlich berührt nahmen die Kameraden die jeweilige Auszeichnung entgegen. Hierzu folgt noch ein gesonderter Bericht.

Nach knapp zwei Stunden konnte Tobias Hauss die Versammlung beenden und zum gemütlichen Teil mit köstlicher Verpflegung überleiten.

Text: M. Mißler, Bilder: N. Schulz, V. Baum

Veröffentlicht unter Abteilungen, Allgemeines, Bürgerservice

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Unwetter Warnungen

Archive