Tobias Hauss im Fokus der Jahreshauptversammlung

Am vergangenen Freitag (28.12.2018) fand die diesjährige Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Herleshausen statt. Neben 34 Vereinsmitgliedern fanden elf Gäste den Weg in das örtliche Gemeinschaftshaus.

Heiko Schmidt, bis dahin amtierender stellv. Vereinsvorsitzender, führte vorbildlich durch die Versammlung und legte den Bericht des Vorstandes ab. Er gab zunächst bekannt, dass Frank Kämpf das Amt des Vorsitzenden niederlegte. Des Weiteren berichtete er über ein aktives Vereinsjahr mit 1.620 Stunden. Als Highlight bezeichnete Heiko Schmidt die gemeinsamen Ausflüge.

Anschließend übernahm der stellv. Wehrführer Patrick Zeugner das Wort. In seinem Bericht verwies er auf einen hohen Aus- und Fortbildungsaufwand. Neben sechs Lehrgängen wurden 36 örtliche Übungsdienste sowie vier Alarmübungen durchgeführt. Darüber hinaus ging Patrick Zeugner auf die 36 Einsätze im Jahr 2018 ein, davon alleine 17 auf der Bundesautobahn 4.

Ähnlich positiv gestaltete sich der Jahresbericht der Jugendwartin Susanne Carl. Die derzeit 13 aktiven Mitglieder der Jugendfeuerwehr konnten hervorragende Platzierungen bei den Wettkämpfen erreichen. Höhepunkt war die erneute Qualifikation zum Landesentscheid in Hungen. “Das war ein anstrengender, aber auch ein wahnsinnig erfolgreicher Tag” so die agile Jugendwartin. Neben den Wettkämpfen wurden zusätzlich 388 Stunden für die allgemeine Jugendarbeit erbracht.

Im nächsten Schritt berichtete Erik Larbig über das Kassenwesen im Jahr 2018 und gab gleichzeitig bekannt, dass er den Posten zur Verfügung stellt. Kassenprüfer Niklas Schulz dankte für das Engagement und bescheinigte ihm eine ordnungsgemäße Kassenführung.

Voller Euphorie ging Christian Deist, Mitglied des Festausschusses, auf die stattgefundenen Wanderungen und Aktivitäten ein. Die Winterwanderung in der Hessischen Schweiz war genauso anspruchsvoll wie die Wanderung am Himmelfahrtstag. Gleichzeitig verwies er auf die bevorstehende Vereinswanderung am 19.01.2019 im Bereich des Heldrasteins.

Im weiteren Verlauf der Versammlung folgten die Neuwahlen. Neben dem Vorsitzenden und dem stellvertretenden Vorsitzenden mussten auch die Funktionen des Kassenverwalters und des Sprechers der Alters- und Ehrenabteilung neu gewählt werden. Wahlleiter Mario Mißler nutzte zunächst die Gelegenheit und dankte insbesondere Heiko Schmidt für das Engagement in den vergangenen Wochen und stellte anschließend die wichtigsten Auszüge der Satzung vor. Danach wurde der Wahlvorgang eröffnet. Bei geheimer Wahl wurde Tobias Hauss einstimmig zum Vereinsvorsitzenden und Erik Larbig zum stellv. Vereinsvorsitzenden gewählt. Heiko Schmidt bleibt dem Vorstand erhalten und agiert zukünftig als Kassenverwalter. Die Mitglieder der Alters- und Ehrenabteilung haben nunmehr auch einen Sprecher gefunden und freuen sich auf die Zusammenarbeit mit Udo Schulz. Insofern konnte der Vorstand vorschriftsmäßig vervollständigt werden. Wahlleiter Mario Mißler gratulierte den Gewählten und dankte für den guten Wahlverlauf.

Über das bevorstehende Jubiläumsjahr in Herleshausen berichtete Jürgen Schulz, Mitglied des örtlichen Festausschusses. Er stellte insbesondere das inhaltsreiche Programm vor.

Natürlich durften auch die Grußworte nicht fehlen. Manfred Kraus, Vorsitzender der Gemeindevertretung und Bürgermeister Lars Böckmann dankten den Kameradinnen und Kameraden für das ehrenamtliche Engagement und freuten sich über den hohen Qualifikationsstand der hiesigen Aktiven. Gemeindebrandinspektor Matthias Sömmer stellte die Wichtigkeit der Herleshäuser Wehr noch einmal in den Vordergrund und bat die Anwesenden um einen weiteren starken Zusammenhalt. Andre Borghorst, Tino Hamm und Marcel Schmidt überbrachten die Grüße der befreundeten Nachbarfeuerwehren aus Wommen, Lauchröden und Unterellen. Parallel vertrat Andre Borghorst auch den Kreisfeuerwehrverband Werra-Meißner und konnte Ehrungen mitbringen. Für eine 40-jährige Mitgliedschaft im Feuerwehrverein wurden Udo Schulz, Wilhelm-Ernst Kühn, Bernd Schulz und Werner Zöller ausgezeichnet.

Zum Abschluss der konstruktiven Versammlung folgte noch die besondere Auszeichnung der Einsatzabteilung. Wer wird Firefighter of the Year 2018? Patrick Zeugner hielt die Spannung aufrecht. Doch noch einmal stand Tobias Hauss im Fokus! Er hat sich im Jahr 2018 besonders eingebracht (hierzu folgt zeitnah noch ein gesonderter Bericht). Deswegen wurde er am Abend nicht nur zum Vereinsvorsitzenden gewählt, sondern durfte auch den Wanderpokal unter großem Applaus entgegennehmen. Es war somit ein emotionales Ende einer harmonischen Versammlung, welche letztlich in ein gemütliches, kameradschaftliches Beisammensein überging.

Text: M. Mißler

Bilder: Nad. Schulz, V. Baum, M. Mißler

Veröffentlicht unter Abteilungen, Allgemeines, Bürgerservice

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Unwetter Warnungen

Archive