Jahreshauptversammlung mit positivem Fazit

Traditionell fand “zwischen den Jahren” unsere Jahreshauptversammlung des Feuerwehrvereins sowie der Einsatzabteilung der Ortsteilfeuerwehr Herleshausen statt. Diesmal wurde hierfür die Mehrzweckhalle eingerichtet und mit einer Leinwand ausgestattet. Vereinsvorsitzender Tobias Hauss konnte insgesamt 46 Mitglieder sowie neun Gäste begrüßen. Zur Totenehrung wurde sich unter musikalischer Begleitung durch Andreas Aßmann von den Plätzen erhoben. Anschließend berichtete der Vereinsvorsitzende über das Jahr 2022. Mit aktuellen Stand sind 175 Mitglieder im Verein. Im abgelaufenen Jahr wurden 18 Aktivitäten durchgeführt, der Vorstand traf sich zu sieben Vorstandssitzungen. Die Feuerwehr-Grenztour war eine besondere Aktion, ebenfalls der Besuch der Feuerwehrmesse „Interschutz“ in Hannover. Darüber hinaus nahmen Vereinsmitglieder am Lollslauf in Bad Hersfeld, beim Spendenlauf in Sömmerda sowie am Kirmesumzug Herleshausen teil. Tobias Hauss dankte abschließend allen Beteiligten, welche im Jahr 2022 den Feuerwehrverein unterstützt haben.

Es folgte der Bericht von Wehrführer Sven Witzel. Im zurückliegenden Jahr konnten fünf neue Einsatzkräfte gewonnen werden, so dass die Einsatzabteilung derzeit aus 37 Aktiven besteht. Diese haben 44 Einsätze abgearbeitet, was einen Anstieg zum Vorjahr bedeutet. Der Aus- und Fortbildungsbetrieb konnte trotz anhaltender Pandemie wieder normal durchgeführt und wahrgenommen werden. Erik Larbig hat an den meisten Übungsdiensten teilgenommen. Erstmals war Herleshausen Ausrichter eines Kreislehrgangs, der Atemschutzgeräteträgerlehrgang – Teil 2 wurde erfolgreich durchgeführt. “Mit 2.795 Stunden war es ein sehr aktives Jahr für die Einsatzabteilung” fasst Sven Witzel abschließend zufrieden zusammen und richtete seinen Dank an alle Aktiven.

Jugendfeuerwehrwartin Susanne Carl blickte ebenfalls voller Stolz auf das Jahr 2022 zurück. Neben großen Aktionen kommt es auch immer wieder auf kleine Momente an. “Hierzu werden in der Jugendfeuerwehr verschiedene Kompetenzen vermittelt. Momentan bilden die Mitglieder der Jugendfeuerwehr eine bunte Mischung, was letztlich zum Erfolg beiträgt” so Susanne Carl. Neben dem allgemeinen Jugendfeuerwehrdienst wurden auch andere Aktivitäten durchgeführt. So zum Beispiel die Unterstützung bei der Feuerwehr-Grenztour sowie die Durchführung des Adventsfensters. Zum Jahresende zählt die Jugendfeuerwehr 12 Mitglieder. Susanne Carl dankte besonders ihrem Stellvertreter Erik Larbig für die große Unterstützung.

Udo Schulz, Sprecher der Alters- und Ehrenabteilung, berichtet von einem weiteren ruhigen Jahr, da die Pandemie noch immer die Aktivitäten der Feuerwehr-Senioren einschränkt. Durchaus gelungen war jedoch der gemeinsame Vereinsabend am Feuerwehrhaus unter Beteiligung aller Abteilungen. Außerdem wurden Weihnachtspakete an die 61 Feuerwehrsenioren verteilt. Besondere Grüße übermittelte er von Horst Albrecht aus, welcher leider nicht an der Jahreshauptversammlung teilnehmen konnte. Abschließend blickte Udo Schulz optimistisch auf das Jahr 2023, im Februar ist bereits ein Neujahrskaffee beabsichtigt. Dem schloss sich der Festausschuss um Bernd Hohmann, Sven Manß und Christian Deist an. Geplant wird neben der Weihnachtsbaum-Sammelaktion und dem Neujahrsfeuer am 14.01.2023 eine Winterwanderung sowie eine Frühjahrswanderung.

André Popp ging als Leiter der Aus- und Fortbildung ebenfalls auf das Übungsjahr 2022 ein. Es mussten keine Onlineausbildungen mehr stattfinden, so dass alle 46 Übungsdienste in Präsenz stattfanden. Bei besonderen Ausbildungen ging es um den Tunnel Alberberg, den Rüstwagen der Feuerwehr Eschwege sowie die Drehleiter der Feuerwehr Sontra. Alle weiteren Übungsdienste drehten sich um die eingeführten Feuerwehrdienstvorschriften. Neben dem regulären Übungsdienst wurden quartalsweise Führungskräfteausbildungen organisiert. Insgesamt ist das Ausbilderduo André Popp/Daniel Ruch sehr zufrieden mit der Beteiligung im zurückliegenden Jahr. Ein besonderer Dank gilt an der Stelle Tobias Hauss, welcher wöchentlich für die Verpflegung sorgt. “Dies ist in der Art wirklich nicht üblich und trägt maßgeblich zum guten Miteinander bei” so André Popp.

Heiko Schmidt bildete als Kassenverwalter den Abschluss der Jahresberichte. Mit einem geordneten Kassenbestand kann der Feuerwehrverein in das neue Jahr starten. Hierfür wurde dem Vorstand die Entlastung erteilt.

Es folgten die Neuwahlen, welche aufgrund einiger Wiederwahlen allerdings zügig von Wahlleiter Mario Mißler durchgeführt wurden. Tobias Hauss und Erik Larbig führen weiterhin den Verein, Heiko Schmidt ist auch zukünftig für die Kasse verantwortlich, Udo Schulz bleibt Sprecher der Alters- und Ehrenabteilung. Die Jugendfeuerwehr wird weiterhin von Susanne Carl und Erik Larbig geleitet. Für die Aus- und Fortbildung zeichnen sich auch für die kommenden Jahre André Popp und Daniel Ruch verantwortlich. Den Festausschuss bilden unverändert Bernd Hohmann, Christian Deist und Sven Manß. Veränderungen gab es lediglich bei der Funktion “Schriftführer/Pressewart”. Aufgrund des Ausscheidens von Mario Mißler mussten die Ämter neu besetzt werden. Neu in den Vorstand wurden Lena Martin als Schriftführerin und Daniel Harseim als Pressesprecher gewählt. Auf diesem Wege wünschen wir allen Gewählten viel Erfolg und Spaß bei der Vorstandsarbeit!

Es schlossen sich Grußworte und Ehrungen an. Hans Müller, Heinrich Schüler und Wilfried Brack erhielten eine Ehrung für 60-jährige Vereinsmitgliedschaft. Günther Schulz konnte anschließend ebenfalls eine goldene Ehrennadel für die 70-jährige Mitgliedschaft im Feuerwehrverein in Empfang nehmen. Alle Geehrten erhielten langen Applaus.

Ebenfalls großen Beifall bekam Bernd Hohmann, als er zum “Firefighter of the year 2022” ausgezeichnet wurde. “Durch sein jahrzehntelanges Engagement und der großen Leidenschaft hat er sich den Wanderpokal absolut verdient” so Lisa Witzel. Im weiteren Verlauf überbrachten Bürgermeister Lars Böckmann, Gemeindebrandinspektor Matthias Sömmer sowie Lutz Schuchhardt (Feuerwehr Lauchröden), Sebastian Kümpfel (Feuerwehr Unterellen) und Dirk Bodenstein (Feuerwehr Wommen) Grußworte an die Anwesenden und bedankten sich jeweils für die gute Zusammenarbeit.

Völlig zufrieden und mit Dankesworten für den disziplinierten Sitzungsverlauf beendete Tobias Hauss nach ca. zwei Stunden die Jahreshauptversammlung. Nun freut sich der Feuerwehrverein, aber insbesondere auch die Jugendfeuerwehr auf das bevorstehende Event am 14.01.2023. Seid dabei, wenn wir die Weihnachtsbäume einsammeln und am Nachmittag zum Neujahrsfeuer einladen.

Text und Bilder: M. Mißler

Veröffentlicht unter Abteilungen, Allgemeines

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Unwetter Warnungen

Archive