Alarmstufe A: Hohe Waldbrandgefahr in Hessen!

Das Umweltministerium hat am gestrigen Dienstag (24.07.2018) die zweithöchste Alarmstufe für Hessen ausgerufen. Die Situation ist tatsächlich angespannt. Dies zeigen auch die schweren Waldbrände in Schweden und Griechenland. Auch weite Teile Hessens sind seit längerem ohne ergiebige Niederschläge geblieben. So auch unser Bereich im Südringgau. Nach aktuellen Prognosen bleibt die hohe Waldbrandgefahr auch in den nächsten Tagen bestehen, die für das kommende Wochenende vorhergesagten, gewittrigen Niederschläge führen nach erster Einschätzung zu keiner anhaltenden Verbesserung der Situation.

Das Ausrufen der zweithöchsten Alarmstufe hat zur Folge, dass Waldbereiche verstärkt überwacht werden, unter anderem auch durch Luftbeobachtungen. Die Forstverwaltung stellt zudem die technische Einsatzbereitschaft sicher und intensiviert den Kontakt zu den örtlichen Brandschutzdienststellen.

Zusätzlich werden Grillstellen, insbesondere Grillplätze im Wald bzw. im angrenzenden Bereich, vorübergehend geschlossen. Darüber hinaus können auch Waldwege und Waldflächen vorübergehend gesperrt werden. Für diese Maßnahmen bittet das Umweltministerium bereits jetzt um Verständnis der Bevölkerung.

In den vergangenen Wochen kam es in Hessen bereits zu ca. 45 Waldbränden mit einer Schadfläche von rund 4,5 Hektar. Deswegen weisen wir noch einmal dringend auf folgende Verhaltensregeln hin:

• Handeln Sie mit äußerster Vorsicht und seien sie aufmerksam!

• Im Wald herrscht absolutes Rauchverbot!

• Lagerfeuer und sonstige Feuer sind derzeit untersagt. Unkraut darf derzeit nicht abgeflammt werden!

• Außerhalb von ausgewiesenen Grillstellen darf momentan kein Grillfeuer entfacht werden. Auf den Grillstellen sollte darauf geachtet werden, dass kein Funkenflug entsteht und dass das Feuer anschließend richtig gelöscht wird. Beobachten Sie ihren Grill und haben Sie während des Grillvorganges immer Wasser griffbereit!

• Flaschen und Glasscherben können in Verbindung mit der Sonne ebenfalls einen Brand auslösen (Brennglaseffekt). Deswegen lassen Sie Flaschen und Glasscherben keineswegs im Wald oder auf trockenen Boden liegen!

• Werfen Sie keine Zigarettenkippen oder sonstige glimmende Teile achtlos aus dem (Auto-)Fenster oder in brennbare Behältnisse.

• Zufahrtswege in die Wälder dürfen nicht durch Fahrzeuge blockiert werden. Das Befahren von Waldwegen oder Grasflächen ist nur Berechtigten gestattet. Die Fahrten sind auf das Minimale zu beschränken!

• PKWs dürfen nur auf den ausgewiesenen Parkplätzen abgestellt werden. Die Fahrzeuge dürfen keinesfalls über trockenem Bodenbewuchs abgestellt werden.

• Greifen Sie zum Telefon und wählen Sie den Notruf 112, sobald Sie einen Brand bzw. eine Rauchentwicklung entdecken. Bei einem Waldbrand bzw. Flächenbrand kommt es auf jede Minute an.

Für Rückfragen stehen Ihnen unsere Ansprechpartner der Freiwilligen Feuerwehr Herleshausen gerne zur Verfügung.

Veröffentlicht unter Uncategorized

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Unwetter Warnungen

Archive