Fuhrpark der Feuerwehr erweitert

Die Welt entwickelt sich ständig weiter. Insbesondere die Technik schreitet zügig voran. Das macht auch vor den Feuerwehren keinen Halt. Insofern müssen sich die Brandschützer fortlaufend anpassen und sich auf Neuerungen einlassen. Einerseits müssen neue Taktiken entwickelt, andererseits neue Ausrüstungen beschafft werden.

Aufgrund der allgemeinen Fortentwicklung wurde nun auch der Fuhrpark der Ortsteilfeuerwehr Herleshausen erweitert. Am gestrigen Tag wurde unser eigens entwickeltes Feuerwehr-Kraftrad in den Dienst gestellt. Die Übergabe fand aufgrund der Pandemielage im kleinsten Rahmen statt. “Ich bin wahnsinnig stolz, dass wir nun über eine leistungsstarke Maschine verfügen” berichtet der stolze Vereinsvorsitzende Tobias Hauss. Er war es auch, der die Beschaffung vorangetrieben und gemeinsam mit Roland und Thomas Virnau organisiert hat.

Die Planung begann im Sommer 2019 nach dem stehenden Festzug anlässlich der 1.000-Jahr-Feier in Herleshausen. Hier wurde ein normales Motorrad genutzt, um schnell und flexibel Verpflegung und Dokumente zu transportieren. Im Nachgang wurden die möglichen Einsatzwerte eines Feuerwehr-Motorrades herausgearbeitet, welche sich unter anderem wie folgt gestalten: schnelleres Eintreffen am Einsatzort, einfachere Befahrung einer Rettungsgasse, geländegängigere Befahrung von Feldwegen, schnellere Suche von vermissten Personen.

Neben den vorgenannten Gründen ist auch aber die Motivationssteigerung der Einsatzkräfte aufzuführen. “80 % unserer aktiven Mitglieder haben ein privates Motorrad und freuen sich seit Monaten auf die erste Fahrt mit unserem neuen Feuerwehr-Kraftrad” berichtet Wehrführer Robert Klärner.

Stellt sich abschließend noch die Frage, wie das neue Fuhrparkmitglied finanziert wurde. Tobias Hauss konnte 21 private Geldspender ausfindig machen. Zusätzlich haben die aktiven Mitglieder der Einsatzabteilung jeweils 100,- € aus der eigenen Tasche beigesteuert. Auch Fördergelder konnten rekrutiert werden, in dem Fall von dem deutschen Motorrad-Bundesförderamt. Der Restbetrag von 1.421 € wurde vom Herleshäuser Feuerwehrverein übernommen. “Somit haben wir keinen Zuschuss der Gemeinde benötigt” ergänzt der 2. Vorsitzende Erik Larbig.

Das Führungsduo Hauss/Larbig hat abschließend noch eine Überraschung parat. Jeder, der sich an der Beschaffung finanziell beteiligt hat, darf sich das Feuerwehr-Kraftrad einmal pro Jahr kostenlos ausleihen. Dies trifft auch auf alle Vereinsmitglieder zu. Vorab ist lediglich der Führerschein bei dem Vereinsvorstand vorzuzeigen.

Roland Virnau durfte die erste Fahrt durchführen – seine Begeisterung ist kaum zu übersehen. Das Blaulicht wird nachgeliefert und auf dem hinteren Bereich des Feuerwehr-Kraftrades installiert.

“Wir wünschen allen eine gute und erlebnisreiche Fahrt, möge das Feuerwehr-Motorrad gute Dienste in unserer Wehr leisten” so Tobias Hauss zusammenfassend.

Bild: T. Hauss, Text: M. Mißler

Veröffentlicht unter Allgemeines, Bürgerservice

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Unwetter Warnungen

Archive