Ein Präsent für den Gemeindebrandinspektor – Aprilscherz geglückt

Natürlich handelte es sich bei dem untenstehenden Text vom 01.04.2016 um einen Aprilscherz. Unser Udo hätte zwar einen solchen Kommandowagen verdient, allerdings ist dies in der Art nicht umsetzbar. Für die Einsatzleitung steht der Gemeinde ein Einsatzleitwagen zur Verfügung. Dieser wird noch im Jahr 2016 durch ein neues Fahrzeug ersetzt. Der Aprilscherz scheint jedoch geglückt. Mehrfach wurden die Einsatzkräfte auf den scheinbar “neuen” BMW für den Gemeindebrandinspektor angesprochen. Für die Irreführung entschuldigen wir uns auf diesem Wege! 🙂


 

Die Feuerwehren der Gemeinde Herleshausen werden durch den Gemeindebrandinspektor geführt. Diese Funktion hat Udo Schulz bereits seit über 20 Jahren inne. Bei der Jahreshauptversammlung am vergangenen Freitag wurde er erneut wiedergewählt. Somit startet „unser Udo“ in seine fünfte Wahlperiode. Dies war für die Aktiven Grund genug, um ihn ein persönliches Geschenk zu überreichen. Der eifrige Gemeindebrandinspektor verlor die Fassung, als er sein Präsent enthüllte.

Udo Schulz ist nunmehr stolzer Besitzer eines Kommandowagens samt integrierter Sondersignalanlage. „Meine Feuerwehrleute sind wahnsinnig“ fasste Schulz voller Stolz zusammen. Finanziert wurde der nagelneue BMW X3 ohne jegliche Finanzspritze der Gemeinde Herleshausen. Die 180 Kameradinnen und Kameraden aus dem Südringgau haben jeweils 100,- € gespendet. Des Weiteren gaben die befreundeten Wehren aus Thüringen noch einmal 5.000,- € hinzu. „Unser Udo ist es uns wert“ so Tino Hamm aus Lauchröden. Die Jugendfeuerwehren der Gemeinde Herleshausen organisierten zusätzlich einen Spendenmarathon bei den ortsansässigen Firmen.

Besonders angetan von der Idee zeigte sich die Commerzbank Südringgau, welche 10.000,- € locker machte. Auch die Unfallkasse Hessenland beteiligte sich an dem Projekt. „Uns liegt viel daran, dass der Gemeindebrandinspektor schnell und sicher zum Gerätehaus und zur Einsatzstelle gelangt“ so der Chefversicherer. Dies trifft beim Gemeindebrandinspektor Udo Schulz besonders bei den Alarmierungen zu. Bisher musste er den Weg von der Arbeitsstelle bis zum Gerätehaus zu Fuß zurücklegen. „Durch den Kommandowagen bin ich nun mehrere Sekunden schneller am Feuerwehrhaus“ freut sich Schulz.

Projektleiter Mißler fehlten am Ende noch 6.000,- € zur Realisierung. Durch geschicktes Verhandeln passte die BMW-Niederlassung in Unbreitzhausen noch einmal das Angebot an. „Wir haben auf die 6.000,- € verzichtet, da Herleshausen ja weitestgehend an Bayern grenzt und wir durch den Kommandowagen auch mit Vorteilen für unser Bundesland rechnen“ so der zuständige Niederlassungsleiter.

Das Projekt ist somit abgeschlossen, das Auto übergeben. Alle Einsatzkräfte sind sich einig: “Udo hat´s verdient” … und nun allzeit gute Fahrt.

Udo voller Stolz...Gratulation.

Udo voller Stolz…Gratulation.

Veröffentlicht unter Allgemeines, Bürgerservice

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Unwetter Warnungen

Archive